Für den Naturschutztag am 12. März 2022 hatte Martin Scherz die Anlage einiger Tümpel für Amphibien vorgesehen. Trotz des frühen Treffpunkts fanden sich 11 Helfer ein. Mit dem Traktor ging’s in den Wald zwischen Neschwil und dem Tobelbach. Auf halber Höhe haben wir auf einer Zwischenterrasse in einem alten Rutschgebiet 3 Tümpel für Amphibien angelegt. Zuerst mussten die Äste von einem früheren Einschlag beiseite geschafft werden. Danach ging’s mit Spaten, Schaufeln und vereinten Kräften ans Werk. Es war richtig matschig und die eine oder andere kam fast nicht mehr aus dem Schlamm.
Nach rund zwei Stunden rief uns Gusti Heller zu den mittlerweile braun gebratenen Cervelats ans Feuer.
Im Anschluss besuchten wir noch die Feuchtwiese, an der wir 2019 unseren Naturschutztag hatten. Dort haben wir die Tümpel wieder leicht aufgestaut und die Gräben ein wenig freigelegt.

Schön wars mit so vielen motivierten Helfern – allen ein grosses Dankeschön!