Am 10. April 2021 gab’s seit langem mal wieder eine Spontanexkursion. Am späten Nachmittag machten wir uns auf ins Biberrevier bei Marthalen. Nach einer Wurst vom Feuer legten wir uns auf die Lauer. Jede Menge Vögel nutzen mittlerweile die vom Biber geschaffene offene Fläche im Wald mit viel Feuchtanteil. Schwanzmeisen, Spechte, Trauerschnäpper, Zilpzalp, Rotkehlchen, Zaunkönig, Graureiher, Krähen, Amseln, Singdrosseln, Sumpfmeisen, Blau- und Kohlmeisen, Stockenten und Buchfinken konnten wir sehen und hören. Wir warteten ziemlich lange, bis es fast dunkel war. Der Biber zeigt sich leider nicht. Selbst mit der Wärmebildkamera konnten wir ihn nicht entdecken. Dafür kamen am späten Abend noch jede Menge Wasserfledermäuse. Und schon früh am Abend hatten wir eine Sumpfschildkröte entdeckt. Mit der hatten wir definitiv nicht gerechnet. Bis wir wieder am Auto waren, war es halb 10 und stockfinster. Auch ohne Biber war es eine sehr spannende Exkursion.